Referenzen

Sicherlich wird es Sie interessieren, welche Autorinnen und Autoren mit mir zusammenarbeiten: Hier stelle ich eine Auswahl der Arbeiten vor.

 

Ilona Ahlborn, Kinderbuchautorin aus Basel

Pulpolino und das Nachtlicht (illi ahlborn Verlag 2012), Bilderbuch mit Illustrationen von Stefanie Beyeler

„Es hat mir sehr gefallen, welchen Feinschliff die Geschichte erhalten hat. Frau Funke hat auf eine sehr angenehme und freundliche Art für gewisse Textstellen ihre Empfehlungen aufgezeigt. Diese konnte ich mit Freude umsetzen. Ich war sehr zufrieden, u.a. auch deswegen, weil der vereinbarte Zeitrahmen unterschritten wurde." (Ilona Ahlborn)

 

Marlene Bach, Krimiautorin aus Heidelberg

  • Elenas Schweigen (Emons 2006)
  • Kurpfälzer Intrige (Emons 2007)
  • Ab in die Hölle (Emons 2008)
  • Kurpfalzblues (Emons 2010)
  • Kurpfalzgift (Emons 2013)

„Frau Funke gelingt es sehr gut, wohlwollend, konstruktiv und doch sehr klar die problematischen Stellen eines Textes aufzuzeigen." (Marlene Bach)

 

Ketevan Bakhia, Autorin aus Georgien/Freiburg

Das Unwettermädchenbuch (autobiografischer Briefroman über die Einwanderung nach Deutschland, Veröffentlichung in Vorbereitung)

„Sie hält sich immer zurück, bleibt nie fern, schlägt vorsichtig vor, harrt behutsam aus – die Gärtnerin und Hebamme zugleich – Vita Funke – ein Glücksfall." (Ketevan Bakhia)

Michael Baumann, Autor von Jugenderzählungen aus Freiburg

Der Wolfsjunge (Erzählung für Kinder im Grundschulalter mit Illustrationen des Autors, Veröffentlichung als Printversion in Vorbereitung)

Frau Funke versteht es, mit viel Feingefühl auf die vorhandenen Schwächen einer Geschichte hinzuweisen. Der offene und unkomplizierte Austausch trägt sehr dazu bei, sich als Autor erneut intensiv mit seiner Arbeit auseinanderzusetzen." (Michael Baumann)

 

Maria Bosse-Sporleder, Autorin und Schreibwerkstätten-Leiterin aus Freiburg

Im fünften Koffer ist das Meer (Libelle Verlag 2013, autobiografische Erzählungen)

„Frau Funke hat meine erste Buchveröffentlichung mit Einfühlungsvermögen und großer Kompetenz sowohl auf der sprachlichen- wie auf der Kompositionsebene begleitet. In der Zusammenarbeit mit ihr ist aus meiner Textsammlung erst ein vertretbares Manuskript geworden." (Maria Bosse-Sporleder)

 

Daniel Dorer, Jugendbuchautor aus Jestetten

Der goldene Schuh (Jugendroman, erschienen im Juni 2017 bei tredition, tredition.de/autoren/daniel-dorer-20685/der-goldene-schuh-paperback-91827/)

Im Glauben, mein erstes Buchprojekt sei abgeschlossen, übergab ich das Manuskript an Frau Funke. Sie zerpflückte, hinterfragte, korrigierte ... und sie lobte. Durch das Lektorat hat der Text deutlich an Qualität und Tiefe gewonnen. Vielen Dank an Frau Funke für ihre motivierende, professionelle Arbeit." (Daniel Dorer)

Ottmar Dorn, Architekt in Freiburg

"Beanstandungen irgendwelcher Art bittet man am Buffet zu melden ..."  (Familien- und Firmengeschichte des Königsteiner Bäckerei- und Cafébetriebs Café Dorn, erschienen im November 2016 im Selbstverlag)

"Liebe Frau Funke,

... Sie haben am Gelingen dieser Arbeit einen großen Anteil. Ohne Ihre umsichtige und ordnende Hand hätte ich mich deutlich schwerer getan. Sie haben mir Mut gemacht, dranzubleiben und an ein Gelingen zu glauben. Ihre Ratschläge haben mich weiter voran gebracht. Auch Ihre, wie Sie schrieben, manches Mal über die Aufgaben einer Lektorin hinausgehenden Fragen empfand ich als wichtige Denkanstöße zur rechten Zeit.

Kurz gesagt: Unsere Zusammenarbeit hat mir große Freude bereitet. Dafür danke ich Ihnen von ganzem Herzen,

Otmar Dorn."

 

Joachim Funke, Kognitionspsychologe aus Heidelberg

Problemlösendes Denken (Kohlhammer 2003), ein Lehrbuch

„Trotz hohen Tempos durch den Verlag ließ die Sorgfalt beim Korrekturlesen nie zu wünschen übrig." (Prof. Dr. Joachim Funke, Universität Heidelberg)

 

Michael Geisler, Autor aus Buchenbach bei Freiburg

  • In anderer Zeit (Romantrilogie, erschienen 2014 bei tao. Näheres auf der Webseite zum Roman)

„Gerne schaue ich auf die Zusammenarbeit mit Vita Funke bei der Fertigstellung des Romans "In anderer Zeit" zurück. Sie hat sicher erkannt, was essentiell den Charakter des Romans ausmacht und zugleich darauf verwiesen, wenn eine Annäherung an den Leser in Stil, Aufbau und Inhalt sinnvoll oder notwendig war. Dies war mir eine wertvolle Unterstützung. Hierfür ganz herzlichen Dank." (Michael Geisler)

  • Die Reise dauert länger als sieben Tage (Roman, erschienen 2016  bei tao)

 

Ralf Göhrig, Krimiautor aus Jestetten

„Frau Funke hat es verstanden, den Text kritisch zu begleiten und Untiefen auszugleichen, ohne das Wesentliche zu verändern. Die angenehme Zusammenarbeit hat mir viel Freude bereitet und dazu beigetragen, dass aus meinem Manuskript ein gedrucktes Buch entstanden ist."

 

Eva-Maria Hiller, Lehrerin

Reisebericht Usbekistan (Dezember 2017, herausgegeben im Selbstverlag für Familie und Freunde)

„Liebe Frau Funke,

wenn Ihnen unsere Arbeit an meinen kleinen Texten für Ihre Referenzliste hilfreich erscheint, will ich Ihnen von ganzem Herzen bestätigen, wie sehr ich unsere Zusammenarbeit schätzen gelernt habe. Zunächst war es Ihre absolute Zuverlässigkeit – ob bei sofortiger Beantwortung meiner Fragen, pünktilichen Zeitangaben usw.

Sie standen mir immer hilfsbereit zur Seite, Ihr professionelles Arbeiten überzeugte mich, und so konnte ich „mein kleines Kind Usbekistan" Ihrer Verantwortung übergeben, wusste ich es doch in behutsamer Obhut. Nochmals allerherzlichsten Dank."

(Eva-Maria Hiller)

Klaus G. Hofe, Verleger, Designer und Journalist aus Freiburg

Das dicke Doch (erschienen im September 2013 anlässlich des 70. Geburtstag des Autors Klaus G. Hofe in dessen Verlag creativ collection Verlag GmbH, Freiburg)

„Vielen Dank, sehr geehrte Vita Funke, dass Sie sich im Mai dieses Jahres zum Lektorat für mein neues Werk Das dicke Doch bereit erklärt haben. Es war eine gute (und schnelle!) Zusammenarbeit. Jetzt liegt das Buch vor und ich freue mich, dass Sie Ihre stilistische Sicherheit und kreative Begabung mit in dieses Werk eingebracht haben. Bei meinem nächsten Projekt erlaube ich mir, Sie wieder anzusprechen.

Bis dahin verbleibe ich mit den besten Grüßen

Klaus G. Hofe"

 

Barbara Hölz-Fernbach, Psychotherapeutin und Autorin aus Freiburg

  • Eine Kindheit im Land der Wiesenbegüllung (Kindheitserinnerungen, erschienen 2013 im Selbstverlag)
  • Der Dackel des Deutschlehrers (Jugenderinnerungen, erschienen 2014 im Selbstverlag)

Beide Titel erhältlich bei der Autorin, Rückfrage bitte bei LektoRat Funke

„Liebe Frau Funke,
Sie sind hochprofessionell mit meinen autobiographischen Texten umgegangen, haben alles in einen guten Fluss gebracht, gehobelt, geschmirgelt, gefeilt, so dass ich nun zwei sehr schön gestaltete Bücher in der Hand habe, die auch von anderen mit Spass gelesen und mit Lachen quittiert wurden. Jederzeit werde ich mich für meine künftigen Schreibprojekte wieder an Sie wenden und Sie auch an Freunde und Bekannte weiterempfehlen." 

(Barbara Hölz-Fernbach)

 

Rolf Hörnle, Hobbyautor aus Bad Wimpfen

Nordamerika, dahin und zurück. Erlebnisse einer viermonatigen Motorradreise. (Reisebericht, erschienen bei tredition im Juni 2017)

„Da mein Reisebericht hauptsächlich auf meinem Reisetagebuch basierte, warem die Fragem, Empfehlungen und Hinweise von Frau Funke von großem Wert im Entstehungsprozess des werkes. Ich habe sehr von ihrer langjährigen Erfahrung als Lektorin profitiert." (Rolf Hörnle)


König Touristik Service, Merdingen bei Freiburg

(Ich habe das Vergnügen, für das Touristik-Unternehmen König regelmäßig Reisebeschreibungen texten zu dürfen – macht mir viel Spaß!)

„Hallo Frau Funke,
 
einmal mehr haben Sie bewiesen, selbst dann „knackige“ Reisetexte zu liefern, ohne vor Ort gewesen zu sein. Ganz besonders hervorzuheben ist die brillante Arbeit zum Thema „Junker Jörg…“. Und alles  ist durchdacht, akkurat und pünktlich in der Zeit - mit einem Wort: perfekt. Danke!"
(Matthias König)

 

Aleksandra Lendzinski, Romanistikkandidatin aus Straßburg

Georges Perec: Zeichen und Bilder (2009, Magisterarbeit an der Universität Freiburg)

„In der kurzen, jedoch sehr intensiven Zusammenarbeit mit Frau Funke habe ich gelernt, einfacher und klarer schwierige Sachverhalte zu gliedern, ohne dass dabei die Qualität der Aussage darunter leidet." (Aleksandra Lendzinski)

 

Gabriele Michel, Journalistin und Biografin aus Freiburg

  • verschiedene Buch- und Filmbesprechungen, erschienen in „Literaturen", „Psychologie heute", „epd-film, das Kinomagazin"
  • Armin Mueller-Stahl. Die Biografie (Aufbau-Verlag)

„Dass Sie orthografisch, stilistisch und inhaltlich gleichermaßen genau arbeiten, finde ich beeindruckend, und es macht Spaß, dem eigenen Text anhand Ihrer Anmerkungen den sogenannten letzten Schliff zu geben." (Dr. Gabriele Michel)

 

Patrik Mülhaupt-Zoller, Therapeut, Coach und Hobbyautor

Unvergänglich. Teil 1: Die Verbindung (Fantasyroman, Veröffentlichung in Vorbereitung, Teil 2 in Arbeit, weiterer Teil in Planung)

„An dieser Stelle möchte ich mich herzlich für die sehr professionelle und tolle Arbeit sowie die persönliche Begleitung bei der Umsetzung des Buches bedanken. Mir war es wichtig, nicht nur ein gutes Lektorat für mein neues Buch zu erhalten, sondern auch meine Fähigkeiten als Autor weiterzuentwickeln.
Mit Frau Funke habe ich eine Lektorin gefunden, die mir in beiden Punkten zu meiner vollsten Zufriedenheit weiterhelfen konnte." (Patrik Mülhaupt)

 

Ronald Nachbauer, Koordinator der VRO aus Freiburg

  • Reflexionen nach einem Besuch, Beitrag zu einer Textsammlung über Pater Michael Windey und die VRO, herausgegeben von Josef Hainz, Selbstverlag Eppenhain 2009
  • Rundbriefe und Informationsschreiben aller Art für die Village Reconstruction Organisation (VRO)

„Es ist ein spannender, fruchtbarer Prozess, mit Frau Funke gemeinsam an seinem Text zu arbeiten, der dadurch - ich hätte es nicht für möglich gehalten - noch mehr zum eigenen wird ... Manchmal muss es auch übers Wochenende oder bis zum nächsten Morgen sein. In jeder Hinsicht können wir wärmstens das Lektorat Funke empfehlen." (Ronald Nachbauer)

 

Wolfgang Neuss, Heimatkundler und Autor aus Hornberg, Ehrenvorsitzender des Fördervereins Stadtmuseum Hornberg / Verein für Heimatgeschichte e.V.

Die Herren von Hornberg (Sachbuch zur Stadtgeschichte Hornbergs, Veröffentlichung in Vorbereitung)

 
„Ihr Lektorat war für mich eine große Hilfe. Ihre Ausführungen waren klar und übersichtlich. Nochmals herzlichen Dank." (Wolfgang Neuss)

 

Kathrin Pläcking, Autorin aus Freiburg

  • Zettelgeschichten (Freiburger Verlag 2009)
  • Vorlektorat von Erste Wahl (Roman, erschienen im Herbst 2011 im Mabuse-Verlag)

„Und was mir überaus angenehm war: Sie machte ihre Vorschläge mit Zurückhaltung und Respekt." (Kathrin Pläcking)

 

Helmut Saiger, Autor aus Freiburg

  • Kontakte statt Kulisse (erschienen bei Books on Demand 2010)

„Das Lektorat von Frau Funke zu meinem neuen Buch-Manuskript Kontakte statt Kulisse hat sich als ein wahrer Glücksfall erwiesen. Ihre sorgfältigen Korrekturen und Überarbeitungsvorschläge haben signifikant zum Gelingen beigetragen - inhaltlich, stilistisch und orthografisch. Ich bin für die gute Arbeit außerordentlich dankbar."  (Helmut Saiger)

  • Morgen (Roman, erschienen 2016 bei tredition)

„... mit herzlichem Dank für das ganz hervorragende Lektorat, inhaltlich, stilistisch, grammatikalisch."  (Helmut Saiger)

 

Natalie Springhart und Stefanie Beyeler

Die Prinzessin, die immer dünner wurde. (BeyelerVerlag Thun, 2011)

Ein illustriertes Märchenbuch zum Thema Anorexie und Bulimie, gefördert durch pepSUISSE (Prävention Essstörungen Praxisnah)

Aus dem Nachwort der Autorinnen: "... bedanken wollen wir uns bei unserer Lektorin Vita Funke aus Freiburg für kluge Worte, praktische Hinweise und nachvollziehbare Korrekturen."

 

Gottfried Stahl, Autor aus Müllheim

Zastler. Im Bann des Waldes. Ein Schwarzwaldroman (Edition SchreibZeug, 2011)

„Ihr klarer Blick für die Schwächen meines Textes und Ihre Verbesserungsvorschläge waren ausgesprochen hilfreich. Sie haben meinem Manuskript gut getan. Auch Ihre einfühlsame Art, mich damit zu konfrontieren, hat mich sehr ermutigt. Danke!" (Gottfried Stahl)

Link zum Buch

 

Ute Tankus, Autorin und Malerin aus Weisweil

  • Eiswein (2009, Veröffentlichung in Planung), ein autobiografischer Roman
  • Oma Lena (Veröffentlichung in Planung), ein Kinderbuch

„Selten habe ich solche Gründlichkeit und so viel  Verständnis für die Besonderheiten meiner 'Schreibe' erlebt, bei gleichzeitiger sauberer Herausarbeitung ihrer noch vorhandenen Schwächen." (Ute Tankus)

 

Katharina Ungerer-Heuck, Architektin, Autorin und Herausgeberin

  • Herausgeberin „Logbuch" (Gustav Adolf Ungerers gesammelte Forschungsarbeiten über Wilhelm Wundt, erscheint 2016 im Verlag Regionalkultur, Heidelberg)
  • „Erinnerungen einer Ostpreußin" (schriftliche Aufzeichnungen von Frau Ungerer-Heucks Mutter, im privaten Kreis veröffentlicht)
  • „Ordensfrau raubt Mehdorn den Schlaf" (2011, Artikel über den Ausbau der Rheintalbahn)

Die Kooperation mit Vita Funke bei mehreren Projekten war stets eine Bereicherung für das Ergebnis wie für den Arbeitsprozess selbst, gerade so wie die Qualität vorzüglichen musikalischen Zusammenspiels aus
zwei unterschiedlichen Elementen besteht: not only how it sounds, but also how it is playing (Percy Greinger, austral. Musiker und Komponist)." (Katharina Ungerer-Heuck)

 

Universitätsklinik Freiburg, Abteilung Gebäudemanagement und Hauswirtschaft

Das Freiburger Modell 3, eine umfangreiche Fachschrift der Abteilung Gebäudemanagement und Hauswirtschaft

„Sie haben bei Ihren Verbesserungsvorschlägen dankenswerterweise große Rücksicht auf unsere verwendete Sprache in dem Werk genommen..." (Angela Schmidt, Leiterin Gebäudemanagement und Hauswirtschaft)

 

Elisabeth Utz, Autorin aus Freiburg

Rombach. Romkohl. Rosenkohl. (Erzählung, erschienen 2014 im Selbstverlag)

Erhältlich bei der Autorin, bitte Rückfrage bei LektoRat Funke

„Mit respektvoller Aufmerksamkeit ist Frau Vita Funke meinem Text begegnet. Sie hat die guten Seiten zum Leuchten gebracht, die notwendigen Seiten verknappt und die verzichtbaren Seiten rausgekehrt. Das war ein spannender Prozess, bei dem ich viel gelernt habe. Durch das Lektorat von Frau Funke ist mir mein eigener Text wertvoller geworden." (Elisabeth Utz)

 

Thomas Wochner, Telekommunikations-Spezialist aus Merdingen bei Freiburg

„Vita Funke schafft es immer wieder, Anschreiben mit technischem Inhalt für den Leser in "leichte Kost" umzuformulieren. Sie fragt, hinterfragt, versteht, arbeitet und liefert in kürzester Zeit ein wunderbares Ergebnis. Für mich und meine Kunden - Danke, Vita Funke!"

(Thomas Wochner, Inhaber der Firma Wochner-Systeme, Merdingen)

 
Sie sind hier: Referenzen